Schwierigkeit 4: Hochlagen

Ganz allgemein erstmal zur Begriffserklärung:

*Hochlage* bedeutet, dass der Gegenstand nicht so weit unten versteckt ist, das der Hund meist auch bequem seinen Kopf ablegen kann.
Bei einer Hochlage muss der Hund diesen nicht mehr mit der Nase erreichen können, der Hund muss sich dennoch hinlegen und den Gegenstand mit ganzen Körpereinsatz (Nase, Augen, Ohren) fokussieren.

Wir trainieren nun erst einmal Hochlagen, die der Hund im Liegen mit der Nase erreichen kann - dabei unterscheiden wir zwei Fälle, da die Hunde die oberen Etagen im Trümmerfeld unterschiedlich absuchen:

1 - mittige Hochlagen: der Gegenstand befindet sich also zwischen unterer und oberer Kante ;-)





2 - obere Hochlagen: der Gegenstand befindet sich eher an der oberen Kante





Das mag auf den ersten Blick ziemlich kleinlich erscheinen, aber viele Hunde suchen die Trümmerfelder durchaus nicht nur unten ab - was ja eine gute Voraussetzung für das Finden von Hochlagen ist - suchen aber eben nur die mittigen Versteckmöglichkeiten, nicht ganz oben. Andere Hunde suchen liebend gern die oberen Kanten ab und brauchen ewig, tiefer versteckte Gegenstände zu finden. Man muss also wie immer alles üben und ausprobieren und seinen Hund ganz genau beobachten.

Im ersten Video sieht man sehr schön, wie Bella den Geruch in die Nase bekommt, als sie unten an den gelben Kisten sucht.
Bei der zweiten Hochlage war sie vor dem Finden des Gegenstandes bereits 6 mal unmittelbar an dem Lochstein, 2 mal sogar recht intensiv, hat mehrere Löcher abgesucht, die geschlossenen Seitenwände, ... aber scheinbar nicht weit genug oben oder zu fahrig gesucht.

(Und da soll man sich merken können, was der Hund schon alles geprüft hat? Superschwer ;-))

Wenn ein Hund trainingstechnisch so weit ist, das er so lange sucht, ohne verzweifelt aufzugeben oder Euch zu fragen, dann lasst ihn arbeiten und sein Suchverhalten selber ändern und damit erfolgreich sein :-) Was tun im Falle eines Misserfolges? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, ich favorisiere im Trainingsaufbau tatsächlich diese:
Den Hund kurz und freundlich unterbrechen, einige Teile aus dem Trümmerfeld räumen, damit der Hund nicht ganz so viel zum absuchen da hat und erneut suchen lassen.
Hilft man dem Hund zum Sucherfolg (durch führen etc.), lernt er nicht selbständig, andere Verstecke zu prüfen und seine Strategie anzupassen. Genau das wollen wir aber in diesem Moment noch trainieren! :-)